Leistungsstarke und langlebige Magnet-Kernbohrmaschine im Eco-Segment

Leistungsstarke und langlebige Magnet-Kernbohrmaschine im Eco-Segment

Einfach zu bedienen, leistungsstark und äußerst robust für die härtesten Einsätze sowohl in der Werkstatt als auch auf der Baustelle: Genau das erwarten Anwender von FEIN Kernbohrmaschinen, wie Produktmanager Christian Kreb erklärt: „Weltweit sind wir bei Kunden vor Ort und wissen somit genau, welche Anforderungen sie konkret an unsere Maschinen haben.“ Dabei zeigt sich, dass viele der Anwender ihre Kernbohrmaschinen Tag für Tag über mehrere Stunden hinweg verwenden – eine konstant hohe Leistungsabgabe ist somit immens wichtig. Viele der Kunden müssen mit den Maschinen ein breites Spektrum an Anwendungen abdecken und sind deshalb dazu bereit, in eine vielfältig einsetzbare Kernbohrmaschine zu investieren. „Gleichzeitig gibt es aber auch Anwender, beispielsweise im Metall- und Stahlbau, die fast ausschließlich Kernbohrungen mit Kernbohrmaschinen ausführen. Sie haben somit geringere Anforderungen an universelle Einsatzmöglichkeiten – ihnen genügt eine leistungsstarke Kernbohrmaschine mit Rechtslauf und einem geringen Hubbereich“, so Christian Kreb.

Auf Basis dieser Kundenanforderungen hat sich FEIN dazu entschieden, speziell für diese Zielgruppe eine komplett neue Magnet-Kernbohrmaschine zu entwickeln, die hinsichtlich Qualität, Lebensdauer sowie Preis-Leistungs-Verhältnis einzigartig ist. Das Resultat sind die 1-Gang-Magnet-Kernbohrmaschinen KBE 32 sowie KBE 32 QW. Beide Modelle sind mit einer ¾in Weldon-Kernbohreraufnahme ausgestattet und unterscheiden sich lediglich darin, dass die KBE 32 QW einen werkzeuglosen Kernbohrerwechsel ermöglicht. Ab Juni 2022 ist die KBE 32 im Fachhandel erhältlich.

1.200-Watt-Hochleistungsmotor für Kernbohrungen bis 32 Millimeter Durchmesser

Mit dem 1.200-Watt-Hochleistungsmotor erfüllt die neue Magnet-Kernbohrmaschine KBE 32 den Wunsch von Kunden nach einer leistungsstarken Maschine – wettbewerbsübergreifend ist das sogar die höchste Motorleistung in dieser Leistungsklasse. Anwender arbeiten somit wirtschaftlich und zugleich leistungsstark. Durch das konstant hohe Drehmoment und eine stabile Motorkennlinie wird auch unter Last ein hoher Arbeitsfortschritt erreicht.

Da viele Kunden ihre Kernbohrmaschinen hauptsächlich für Kernbohrungen einsetzen, haben die Entwickler von FEIN die KBE 32 exakt für diese Anwendung optimiert: Die Maschine sorgt für präzise Bohrergebnisse und erledigt damit zuverlässig Kernbohrungen bis zu 32 Millimeter Durchmesser. Insbesondere für Arbeiten im Stahlbau zeigt die Maschine ihre Stärken, indem sie die Anwender mit ihrer hohen Effizienz bei den gängigsten Kernbohr-Durchmessern von 14 bis 26 Millimeter bestmöglich unterstützt. Außerdem ist die KBE 32 mit gerade einmal 10,8 Kilogramm Gesamtgewicht ideal für den Einsatz auf der Baustelle und bei Überkopf-Arbeiten etwa für die Bereiche Stahl- und Brückenbau, Freileitungsbau sowie den klassischen Metallbau geeignet. Die Kundenbefragungen haben zudem aufgezeigt, dass mit einem Hubbereich von 90 Millimeter und Schnitttiefen von 50 Millimeter nahezu alle Kernbohranwendungen abgedeckt werden können. Genau diese Ergebnisse realisiert auch die neue FEIN KBE 32.

Damit die volle Motorleistung an der Bohrspindel umgesetzt werden kann, ist es essenziell, dass die Maschine über einen sicheren Stand verfügt. Bei der KBE 32 sorgt dafür ein Elektromagnet, der eine Haltekraft von 10.000 Newton besitzt und in Eigenfertigung am deutschen Unternehmenssitz von FEIN hergestellt wird.

Extrem belastbare Konstruktion für bis zu 70.000 Bohrlöcher

Muss eine Maschine gewartet werden und fällt deshalb aus, kann das speziell bei zeitkritischen Projektarbeiten problematisch werden. Sehr groß war daher die Forderung von Kunden nach einer stabilen Maschine, die den harten Bedingungen beispielsweise im Stahlbau standhält. Aus diesem Grund haben die Entwickler von FEIN die KBE 32 als extrem belastbare Konstruktion mit hoher Verarbeitungsqualität entworfen. Der Bohrständer aus Aluminium-Druckguss ist deshalb massiv gestaltet, auch die mechanischen Bauteile wurden so ausgelegt, dass sie extrem strapazierfähig sind. Das Bohrmotorkabel verläuft innerhalb des Motorgehäuses, wodurch das Risiko komplett ausgeschlossen wird, dass der Anwender versehentlich mit dem Kabel etwa am Werkstück hängen bleibt und die Maschine im schlimmsten Fall beschädigt wird.

All diese Maßnahmen dienen letztendlich dazu, die KBE 32 besonders langlebig und ausdauernd zu machen: Bis zu 70.000 Kernbohrungen realisiert die Maschine, was einer Einsatzdauer von rund 400 Stunden entspricht – auch das ist einzigartig im Vergleich zu Wettbewerbsmaschinen derselben Leistungsklasse.

Sehr sichere, einfache Bedienung auch an beengten Arbeitsstellen

Neben Leistung, Langlebigkeit und Qualität spielt für Anwender zudem eine einfache Bedienung der Maschine eine wichtige Rolle – auch an beengten Arbeitsstellen. Deshalb wurde die KBE 32 mit einem Vorschubhandrad ausgestattet, das Anwender je nach Arbeitseinsatz werkzeuglos entweder auf der linken oder rechten Seite anbringen können. Auf diese Weise können auch randnahe Kernbohrungen realisiert werden. Zusätzlich ist die Maschine mit selbsterklärenden Bedienelementen ausgestattet. Dadurch, dass die Bedienelemente nach innen versetzt sind, können Anwender sie mit der Hand selbst bei randnahem Arbeiten problemlos erreichen.

Text/Bild: Fein

Archiv Slider Werkzeug